Ad-Blocker gegen Werbung auf Webseiten

Von Ingo Richter

Mein Senf zur aktuellen Diskussion ("Sind Ad-Blocker gut oder böse oder kommt es drauf an?") darf natürlich nicht fehlen. Spoiler: Ich hasse Werbung.

Also:

  • Ich verstehe, dass viele Menschen von Werbung in Internet genervt sind und sie deshalb blocken.
  • Ich verstehe, dass Werbung im Internet eine wichtige Einnahmequelle für Betreiber von Webseiten ist.
  • Ich verstehe, dass Werbung nicht gleich Werbung ist, sondern es durchaus ästhetische Unterschiede gibt und ein Banner weniger störend sein kann als ein anderer.
  • Ich verstehe auch, dass ein Marco Arment sich in einer moralischen Zwickmühle befindet, wenn er einerseits einen (erfolgreichen) mobilen Ad-Blocker baut, der jede Art von Werbung blockt, und andererseits Kumpels hat, die auf die Einnahmen der nicht-störenden Werbung auf ihren Webseiten angewiesen sind.

Trotzdem ist mir das alles egal. Ich nutze auf all meinen internetfähigen Geräten (Mac, iPhone, PC) Ad-Blocker. Ich finde Werbung störend und habe keinerlei Verständnis, mag sie noch so dezent sein.

Damit man mich nicht falsch versteht, ich empfinde Werbung auch im Real Life als Belästigung. Egal ob in Zeitschriften, für die ich bezahle, im Fernsehprogramm, für das ich HD-Gebühren und GEZ hinblättern muss, oder auf Plakatwänden, nach denen mich keiner gefragt hat.
Wenn ich könnte, ich würde Werbung für mich überall ausblenden.

Fragt mich nicht nach einer besseren Methode um Geld mit Webseiten zu verdienen. Das ist weder meine Aufgabe, noch mein Ziel.
Seid kreativ und habt keine Angst Neues auszuprobieren.